Camgirl Privatsphäre

Privatsphäre als Cam Girl

Wie jede internetbezogene Aktivität hat auch die Arbeit vor der Webcam seine eigenen Nachteile – wie zum Beispiel die Sorge um die Privatsphäre. Ganz gleich, ob du dir potenzielle Stalker vom Leib halten oder deinen Job vor bestimmten Familienmitgliedern und Freunden geheim halten möchtest, der Schutz Ihrer Privatsphäre ist extrem wichtig. Glücklicherweise bieten die meisten Camportale einige Tools zum Schutz deiner Privatsphäre an. Du kannst dich durch unsere Tipps zusätzlich schützen, dich so ungewollten Übergriffen entziehen.

Spare grundsätzlich mit zu sensiblen Informationen

Wir müssen dich eigentlich nicht daran erinnern, dass du niemals deinen richtigen Namen online verwenden solltest. Trotzdem nochmal ganz deutlich: Verwende NIEMALS deinen richtigen Namen im Internet. Lege dir einen Künstlernamen für dein Amateurprofil und deine zugehörigen Konten in sozialen Medien an. Generell gilt: Je weniger persönliche Informationen, die zu deiner Identifizierung beitragen könnten, desto besser. Vermeide es, deinen echten Geburtstag, deinen Urlaubsort, die besuchten Schulen usw. anzugeben.

IP-Adresse beim E-Mail Versand verbergen

Das Verbergen deiner IP-Adresse ist wichtig, wenn du E-Mails an Kunden versenden möchtest. E-Mails sammeln Informationen über den Absender, einschließlich seiner Internetprotokoll-Adresse (IP). Es gibt Tools, mit denen dein allgemeiner Standort ermittelt werden kann, z. B. durch Reverse Phone Lookups oder Website-Statistiken. Deshalb ist es wichtig, beim Versenden von E-Mails anonym zu bleiben. Du weißt nie, wer deine Nachrichten lesen könnte und solltest diesem Risiko auf jeden Fall aus dem Weg gehen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, deinen digitalen Fußabdruck zu verbergen und du solltest dir die Zeit zu nehmen, die verschiedenen verfügbaren Optionen zu testen, um die Lösung zu finden, die deinen Bedürfnissen am besten entspricht. Eine der beliebtesten Methoden zum Verbergen einer IP-Adresse ist die Verwendung eines virtuellen privaten Netzwerks (VPN). Dabei wird eine Verbindung zu einem Server an einem anderen Ort hergestellt und der Datenverkehr über dieses Netzwerk geleitet. Mit einem VPN kannst du per Klick den Usern vorspielen, dich in einem anderen Land zu befinden. Das kann abgesehen davon auch sehr nützlich sein, wenn du auf geografisch eingeschränkte Inhalte zugreifen oder Zensurfilter umgehen möchtest.

Eine weitere beliebte Option ist die Verwendung eines Proxy-Servers. Dieser funktioniert wie ein VPN, mit dem Unterschied, dass dein Datenverkehr über einen Server eines Drittanbieters geleitet wird, anstatt direkt mit der Ziel-Website verbunden zu sein. Proxys werden häufig verwendet, um Firewalls zu umgehen oder auf gesperrte Websites zuzugreifen, aber sie können auch nützlich sein, um eine IP-Adresse zu verbergen.

Es gibt auch einige weniger konventionelle Methoden, die zum Verbergen einer IP-Adresse verwendet werden können. Eine davon ist die Verwendung des Tor-Netzwerks, das Benutzern, die im Internet unerkannt bleiben möchten, Anonymität bieten soll. Es ist jedoch zu beachten, dass Tor nicht ohne Nachteile ist und ziemlich langsam sein kann, so dass es nicht immer die beste Option ist, wenn du im Internet surfen willst.

Geoblocking Optionen benutzen

Jedes seriöse Camportal bietet die Möglichkeit, bestimmte Länder oder Regionen innerhalb von Ländern zu sperren. Das ist eine gute Idee, wenn du nicht willst, dass deine Familie, Freunde oder Bekannten dein Cam Account sehen können. Wenn du in Deutschland lebst, kannst du das ganze Land sperren, damit niemand aus Deutschland dein Profil finden und aufrufen kann. Einige Portale bieten sogar die Möglichkeit, bestimmte Regionen innerhalb eines Landes zu sperren. Du kannst damit dann einzelne Bundesländer sperren, aber für den Rest von Deutschland sichtbar sein.

Der Fluch mit den Wunschlisten

Jede macht es. Das wissen wir. Aber nur weil es „jede“ macht, ist es noch lange nicht sicher. Wenn dein Amateurprofil einen Link zu Ihrer Wunschliste auf einer externen Website enthält, solltest du dir absolut darüber im Klaren sein, dass dies deine Identität gefährden kann, da es möglich ist, die Tracking-Informationen von bestimmten Wunschlistenkäufen zu erhalten. Wenn du deine Identität nicht preisgeben möchtest, gibt es einige Umwege, um dies zu erreichen. Einige Studios nehmen zum Beispiel Pakete an ihren Adressen entgegen und schicken sie dann direkt an Sie. Wenn das für dich nicht in Frage kommt, kannst du dir auch ein Postfach oder eine Packstation besorgen und es als Postadresse für deine Wunschliste verwenden.

Beleidigende User sperren

Als kleiner Bonus Tipp kannst du dir deinen Arbeitsalltag angenehmer gestalten, wenn du bösartige User sperrst. Du solltest eine Grenze ziehen, wenn dich jemand in deinem Chatraum belästigt oder unhöflich zu dir ist. Nutze die Sperrfunktionen der jeweiligen Camseite, um solchen Trollen die Möglichkeit zu nehmen, dich anzugreifen. Manche Plattformen verfügen sogar über intuitive Sperrsysteme, um es den Models leichter zu machen, mit zeitbasierten Optionen, die von 10 Minuten bis zu 30 Tagen oder für immer reichen. Mildere Strafen sind sinnvoll, denn manchmal lassen sich Fans erziehen und man weiß nie, wer der nächste große Spender sein könnte.

Dieser Hinweis hat jetzt nichts mit deiner Privatsphäre zu tun, ist aber trotzdem wichtig für deinen Arbeitsalltag im Internet. Verberge private Daten und halte dir negative Menschen vom Hals. Beides ist wichtig für deine Nerven, eine Sicherheit und sind wichtige Bausteine für eine annehme Arbeitsumgebung.

Scroll to Top